Du bist bereits perfekt

in Glück & Zufriedenheit, via zenhabits

“Sei zufrieden, mit dem was Du hast; erfreue Dich daran, wie die Dinge sind. Wenn Du erkennst, dass es an nichts fehlt, gehört Dir die ganze Welt.” – Laotse

“Be Content with what you have; rejoice in the way things are. When you realize there is nothing lacking, the whole world belongs to you.”  – Lao Tzu

Viele Leute kommen zu Zen Habits (und lesen andere Blogs und Bücher über Persönlichkeitsentwicklung), weil sie etwas an sich verbessern wollen. Sie sind mit ihrem Leben unzufrieden, sind unglücklich mit ihrem Körper und wollen bessere Menschen sein.

Ich weiß das, weil ich selbst einer von diesen Leuten war.

Dieses Verlangen mich selbst und mein Leben zu verbessern war eines der Dinge, die zu Zen Habits führten. Ich war dort und ich kann sagen, dass es zu großem Wetteifer und einer großer Unzufriedenheit – mit dem was Du bist und wie Dein Leben ist – führt.

Eine starke Erkenntnis, die mir geholfen hat, ist einfach diese: Du bist bereits gut genug, Du hast bereits mehr als genug und Du bist bereits perfekt.

Versuche dieses zu Dir selbst zu sagen – so kitschig, wie das klingen mag – nur um zu prüfen, ob es sich richtig anhört. Klingt es, wie etwas, das Du bereits glaubst (in diesem Fall kannst Du jetzt wahrscheinlich schon aufhören zu lesen) oder fühlt es sich nicht richtig an? Fühlst Du Dich so, als dass da Dinge sind, die Du noch verbessern musst?

Die Sache, die ich gelernt habe – und das ist keine neue Wahrheit, sondern eine alte, für die ich viel zu lange gebraucht habe, um sie zu lernen – ist, wenn Du lernst damit zufrieden zu sein, wer Du bist und wo Du im Leben stehst, ändert sich alles.

Denke darüber nach, was sich ändert:

 

• Du fühlst dich nicht länger unzufrieden mit Dir selbst oder Deinem Leben

• Du wendest nicht mehr so viel Zeit und Energie auf, um Dir Veränderungen zu wünschen und zu versuchen Dich zu verändern.

• Du vergleichst Dich nicht länger mit anderen Menschen und wünschst Dir nicht länger besser als sie zu sein.

• Du kannst die ganze Zeit glücklich sein – egal, was in der Welt um Dich herum geschieht.

• Anstatt zu versuchen, Dich zu verbessern, kannst Du Deine Zeit dafür aufwenden anderen zu helfen.

• Du hörst auf, so viel Geld für Dinge auszugeben, die angeblich Dein Leben verbessern werden.

• Du kannst Dir was darauf einbilden, wie ich.

 

OK, das Letztere war ein Witz, aber der Rest ist nach meiner Erfahrung wahr.

Und hier ist noch eine andere Erkenntnis, über die ich früher schon geschrieben habe: Du hast bereits schon alles, was du brauchst, um glücklich zu sein – genau hier und genau jetzt.

Hast Du Augen, die sehen? Dann hast Du die Fähigkeit, die Schönheit des Himmels, der Natur, der Gesichtern von Menschen und des Wassers zu genießen. Hast Du Ohren, die hören? Dann hast Du die Fähigkeit Musik zu genießen, den Klang eines Regengusses, das Lachen von Freunden. Und Du hast die Fähigkeit rauhen Jeansstoff zu fühlen, eine kühle Briese, Gras unter nackten Füßen…frisch gemähtes Gras zu riechen, Blumen, Kaffee…eine Pflaume zu schmecken, eine Peperoni, Schokolade.

Das ist ein Wunder und wir nehmen es als gegeben hin. Stattdessen streben wir nach immer mehr, obwohl wir bereits alles haben. Wir wollen schönere Kleidung, coolere Gadgets, größere Muskeln, größere Brüste, flachere Bäuche, größere Häuser, Autos mit Ledersitzen, die mit Dir sprechen und Deinen Hintern massieren. Wir sind in dieser Hinsicht ein bisschen krank geworden.

Eine vernünftige Sache ist, zu erkennen, dass wir nichts von dem brauchen. Wir brauchen unser Leben nicht zu verbessern. Und wir brauchen uns selbst nicht zu verbessern, weil wir bereits vollkommen sind. Wenn Du das erstmal akzeptierst, wird es Dich befreien.

Jetzt bist Du frei, Dinge zu tun und umzusetzen, nicht weil Du besser sein willst, sondern weil Du es liebst. Weil Du Leidenschaft dafür empfindest und weil es Dir Freude bereitet. Weil es ein Wunder ist, dass Du (sogar) selbst vollbringen kannst.

Du bist bereits perfekt. Mit Dir selbst zufrieden zu sein, bedeutet zu erkennen, dass das Streben nach Perfektion auf der Idee von anderen basiert, was “perfekt” ist…und es bedeutet zu erkennen, dass das alles Bullshit ist. Perfekt ist der, der Du bist, nicht was jemand anderes sagt, wer Du sein sollst.

Und so kitschig wie es klingen mag, ich liebe Dich, vollkommen und bedingungslos und wenn Dich in Deiner Welt alle anderen aufgeben und sich von Dir abwenden, hast Du immer noch mich. :)

Hör jetzt auf dieses Blog zu lesen und geh glücklich sein.


Der Original-Artikel you’re already perfect von Leo Babauta wurde am 29. September 2010 veröffentlicht.
Deutsche Übersetzung von Thomas Bagusche. Folge mir auf Twitter.
Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn doch mit Deinen Freunden und lass Dir den Gratis-Newsletter zusenden.