Kannst Du ohne das leben?

in Minimalismus & Simplify, via mnmlist

Original-Artikel “can you live without?” von Leo Babauta, Zen Habits & mnmlist
in deutscher Übersetzung von Thomas Bagusche. Folge mir auf Twitter.

 

Die Menschen denken fälschlicherweise oft, dass man mit weniger als 100 Dingen leben muss (oder 50 oder sowas Verrücktes), um ein Minimalist zu sein. Das ist alles nicht wahr.

Ein Minimalist ist einfach jemand, der die Notwendigkeit von Dingen hinterfragt und der versucht, mit dem was erforderlich ist zu leben, anstatt mit Konsumismus.

Die 100-Dinge-Herausforderung ist nur ein Werkzeug: Indem Du versuchst, Deinen Besitz auf 100 Dinge zu reduzieren, zwingst Du Dich einen Blick auf diese Dinge zu werfen und zu fragen, “Ist das wirklich nötig? Kann ich ohne das leben?”

Also vergiss die 100-Dinge-Herausforderung und stell Dir stattdessen diese Fragen:

Ist das wirklich erforderlich?

Kann ich ohne das leben?

Könntest Du zum Beispiel ohne diese Dinge leben:

  • Kabelfernsehen
  • ein Smartphone
  • jegliche Art von Handy
  • jegliche Art von Fernsehen
  • eine Internetverbindung
  • eine Couch
  • mehr als ein Paar Schuhe
  • mehr als einige Hemden und Hosen
  • eine Mikrowelle
  • ein Auto
  • Süßigkeiten
  • mehr als eine handvoll Bücher (auf einmal)
  • Makeup
  • Haare
  • Andenken

Einige von Euch werden ein paar von diesen Dingen als so notwendig erachten, dass es lächerlich ist, die Fragen zu stellen. Und ich sage nicht, dass Du irgendetwas von diesen Dingen aufgeben solltest…ich schlage Dir nur vor, diese Fragen zu stellen.